temporäres album nr​.​3 / eine art sampler

by Yok, ow, TUM, RS, TL

/
  • Streaming + Download

    Includes high-quality download in MP3, FLAC and more. Paying supporters also get unlimited streaming via the free Bandcamp app.

      name your price

     

1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.

about

Ein paar bunt gemixte Songs und Geschichten aus den letzten 22 Jahren meines Schaffens. Dieses "Album" wird auch wieder von dieser Seite verschwinden (genau wie das letzte temporäre Album), denn es ist, wie der Name schon sagt "temporär".

credits

released July 7, 2017

...support your local punk...

tags

license

all rights reserved

about

yok pocketpunk (ex-quetschenpaua) Berlin, Germany

born 1962,
out of school 1981,
no military service, singing since 1984,
cabdriver since 1989, five years of barkeeping, radical left-wing political activist, handball player, antitainer, still living in berlin.

contact / help

Contact yok pocketpunk (ex-quetschenpaua)

Streaming and
Download help

Track Name: YOK! - Putzroboter (2013)
Durch das Treppenhaus nach draußen, ein paar Schritte auf die Straße, Putzroboter fressen Pommes, fühl’n sich gut dabei. Meine kleine Seele hungert, weil sie hier im Dreck rumlungert, Zigarettenwerbung impliziert mir, ich sei frei. Eine Ecke weiter eingezäunt, wird ‘ne Wohnung zwangsgeräumt, wieder ein Traum ausgeträumt, Bullen stehen kalt daneben, weil sie so bescheuert sind, die Mieten überteuert sind, „bezahlbar“ wir hier wegsaniert, wir fliegen raus, hast du’s kapiert?? Wir bleiben alle…in geduckter Haltung steh’n…bevor wir geh’n…Was sind das für permanente schlechte Schwachsinnsargumente, alle ham‘ die gleichen Rechte, Alter komm‘ mal klar! Allen soll es gut geh’n hier? Alle werden gleich behandelt? Dafür ist der Kapitallalismus gar nicht da. Manche könn‘ Profite machen, andere haben besser lachen, viele haben grad mal so genug zum Überleben. Und das ist gewollt und schön für die, die dabei gut ausseh‘n, alle ander’n können jetzt mal lange kostenpflichtig kacken geh’n. Wir bleiben alle…in geduckter Haltung steh’n! Wir seh‘n die Scheisse auf uns zukomm‘, direkt ins Gesicht. Wir seh‘n die Scheisse auf uns zukomm‘, direkt ins Gesicht. Immer ins Gesicht. Voll ins Gesicht. Mitten ins Gesicht. Zentral ins Gesicht. Alles neu, wir programmier’n, Putzroboter randalieren, Parkscheinautomaten sind die ersten, die’s erwischt. Und dann sind die Banken dran und alles fängt zu wanken an, bis irgendwann überall auch mal das Licht erlischt. Und so in der Dunkelheit haben plötzlich alle Zeit, Menschen machen kleine Feuer, dass es hell und wärmer wird. Manche trinken Alkohol, andere fühl’n sich ohne wohl, ein Putzroboter grinst nochmal bevor er weiter randaliert


…In der Zeitung schwitzen Leichen, keiner kann den Grund erreichen, wo noch Tiefe ist. Manche übt verzweifelt lachen, manche mag nicht weitermachen, wo nichts mehr zu lachen ist. (Manni Hoppe)


Wir bleiben alle in geduckter Haltung steh’n, wir sind zum Sprung bereit!
Track Name: option weg - Feierabend (2010)
Irgendwo in Deutschland in einem kleinen Ort, ein Stadt-, Wein-, Baumblüten- oder Schützenfest, die Leute trinken Wein und Bier in ihrem Revier, am Rande stehen Bo und Meka einfach so. Zuerst sind es nur Blicke, die ihnen zeigen, ihr gehört hier nicht dazu, dann folgen Worte. Und es dauert auch nicht lange und sie werden geschlagen, bis sie wegrennen und 50 Deutsche hinterher. Keine gute Fee und keine Hilfe in diesem Albtraum…Eine Stunde später und ein paar Ecken weiter, eine Menge Blut und ein Notarztwagen, Bo und Meka wurden schwer verletzt, die Leute feiern weiter als sei nichts geschehen. Eine ganze Weile später vor Gericht die Täter, Bewährungsstrafen für lebenslange Traumata, eine günstige Sozialprognose für die zertrümmerten Knochen und für Bo und Meka noch die Abschiebung per Gesetz. Keine Gerechtigkeit und kein Frieden in diesem Albtraum! Die Ausgrenzung von „Fremden“ steht im Gesetz, die Jagd auf alles „Fremde“ ist die Folge, die Ausgrenzung von „Fremden“ steht im Gesetz, der Hass auf alles „nicht-deutsche“ ist die Folge. The exclusion of strangers is written in the law, the hunting of everything different is the result, the exclusion of strangers is written in the law, the hate of everything „non-german“ ist he result! No Justice, no peace!
Track Name: Tod und Mordschlag - Let it go (1995)
Da sitz' ich also yetzt auf einem Felsen. Das Meer unter mir ist so salzig, wie die Bratkartoffeln, die es nicht gegeben hat heut' Nacht, und trotzdem hat es allen gut geschmeckt! Let it go, let it go, let it go, let it go, let it go, let it go! It don't means nothing, let it go, let it go! It don't means nothing, let it go, let it go! Links in der Ferne ein Leuchtturm, rechts nur der blöde Horizont. Hier ist es schöner als zuhause und zuhause ist da, wo das Herz hin will. Let it go, let it go, let it go! Let it go, let it go, let it go, it don't means nothing, let it go, let it go! It don't means nothing, let it go, let it go! Weiter in der Ferne noch ein Schiff. Ich bin mir nicht ganz sicher, es ist dunkel! Vielleicht ist es auch ein Seeungeheuer mit roten und grünen Augen, kann ja sein! Let it go, let it go, let it go! let it go, let it go, let it go, it don't means nothing, let it go, let it go! It don't means nothing, let it go, let it go! Unter mir immer noch der Felsen und das Meer, in meinem Kopf bist du! Um meinen Bauch ist ein Rettungsring aus Sehnsucht, in meinem Bauch bist wieder du! Maybe it means something, maybe this is love, home is where my heart is, it don't means nothing, let it go, let it go, it don't means nothing, let it go, let it go!


Strophen auf Es/B/F Refrain auf g/g/F/D7/g/g/g/g (4x) Melodie auf g/Es/F/g
Track Name: option weg - Verschieden (2013)
Eine trägt ‘ne designer-Bluse von Jil Sander für 450 Euro, eine andere lebt lieber von Hartz4 in ihrer feuchten Wohnung. Einer lässt sich im Krieg den Kopf wegschiessen, ein anderer behält ihn lieber auf dem Hals und setzt sich ne schicke Mütze drauf. Eine hat ‘ne Pizza mit allem drum und dran, eine andere hungert lieber. Die eine geht ins Kino und die andere geht lieber kaputt. Wie verschieden die Menschen doch sind, wie unterschiedlich. Wie vielfältig und bunt ist diese diese Welt. Und alle können sich was aussuchen! Einer läuft seine neuen Wanderschuhe ein, ein anderer läuft lieber Amok. Die eine tritt auf ’ne Landmine und verliert beide Beine, eine andere läuft die 100 Meter in 11 Sekunden. Einer hat ne Uniform an und haut allen in die Schnauze, ein anderer wehrt sich dagegen und bricht sich lieber die Nase. Der eine geht auf’s Konzert und der andere geht lieber kaputt. Wie verschieden die Menschen doch sind, wie unterschiedlich. Wie vielfältig und bunt diese Welt doch ist. Und alle können sich was aussuchen! Eine holt sich morgens immer 5 Schrippen und ein Schokocroissant, ein anderer holt sich lieber die Schweinegrippe.

Die einen verlieren alle ihre Skrupel und die anderen ihren Arbeitsplatz. Die einen sind immer noch auf der Suche nach dem Sinn und die anderen auf der Suche nach Pfandflaschen. Die einen gehen jeden Tag neu in Deckung und die anderen gehen lieber kaputt. Wie verschieden die Menschen doch sind, wie unterschiedlich. Wie vielfältig und bunt diese Welt doch ist. Und alle können sich was aussuchen!
Track Name: Tod und Mordschlag - Außer Kontrolle (1996)
Einen Satz auf den Lippen und die Schere im Kopf, mit dem Rücken zur Wand und mit dem Arsch noch am Strand. Immer schön auf dem Teppich, denn fliegen ist teuer, mit dem Herz in der Hand und mit dem Rücken zur Wand, so wie das Kaninchen, daß vor der Schlange verharrt, im Kopf Widerstand, doch im Bauch ist nur Angst und so wird es auch gefressen. denn es hockt da geduckt und es kommt selten vor, daß sich die Schlange verschluckt. Außer Kontrolle ist das Leben, die Zeit, außer Kontrolle ist die Obrigkeit, außer Kontrolle sind des Königs Banditen, aber außer Kontrolle ham' sie nix zu bieten! Außer Kontrolle! Außer Kontrolle! Außer Kontrolle! Außer Kontrolle! inen Satz auf den Lippen und die Schere im Kopf, mit dem Rücken zur Wand und mit dem Arsch noch am Strand. Immer schön auf dem Teppich, denn fliegen ist teuer, mit dem Herz in der Hand und mit dem Rücken zur Wand! Außer Kontrolle! Außer Kontrolle! Außer Kontrolle! Außer Kontrolle! Außer Kontrolle sind des Königs Banditen, aber außer Kontrolle ham' sie nix zu bieten!
Track Name: option weg - Lou (2015)
Vor zehn Jahren hattest du noch’n Mops.

Der Streit mit Lou war noch nicht fortgeschritten.

Du hattest noch’n Boot ohne Leck, du hattest noch’n Gefühl,

doch auch da ist schon alles nix mehr gewesen.


Für dich ‘ne Strophe, für mich’n Refrain,

doch wenn die Lieder sowieso nicht mehr brennen,

ist’s auch egal, wohin wir rennen

vor die Wand, ins Wasser, in die Abhängigkeit.

Ich sag dir was: Es ist nicht egal, und was du tust, ist nicht egal,

doch jetzt ist es verdammt nochmal einfach nur zu spät.


Eiszeit, Scheißzeit, Lebenszeit.

Stadt, Land, Fluss, Kontrollverlust,

Das Leben ist zu kurz

für lange Langeweile.

Der Affe fällt nicht weit vom Stamm,

das reim dir jetzt selbst zusamm‘,

Damit du immer weißt,

woher der Hase weht! Woher der Hase weht,...woher der Scheiß-Hase weht!


Du wolltest immer nach woanders, doch du bist gar nicht angekomm‘.

Du wolltest immer auf ‘ne Insel, doch du bist gar nicht losgeschwomm‘.


Boring life (4x)


Du wolltest immer nach woanders, doch du bist gar nicht angekomm‘.

Du wolltest immer auf ‘ne Insel, doch du bist gar nicht losgeschwomm‘.


Jetzt liegst du tot auf diesem Teppich, der Hund kläfft neben dir.

Hat das Vieh dich überlebt?! Ist auch nicht schön für das Tier.

Und Lou hat sich nicht mehr gemeldet, dem warst du immer scheißegal,

auch wenn er dir damals Geld lieh, doch auch da ist schon alles nichts mehr gewesen.

Ich sag‘ dir was! Und was du tust! N‘ Gruß an Lou!
Track Name: Tod und Mordschlag - Lieselotte Meyer XX / Rattenska (1998)
Wagenburgen, bunte Häuser, Wohnprojekte: Es sind soviele nicht mehr da! Frauen leben auf der Strasse! Männer leben auf der Strasse! Kinder leben auf der Strasse! So wie es schon immer war, doch wir werden hier nicht jammern, kein Gebettel an die Macht! Es beginnt immer von vorne, lass uns tanzen!! Die Strassen gehören uns, wir lassen uns hier nicht verjagen! Die Blumenkübel, Gehwege und die Parkanlagen! Die Strassen und die Plätze gehör'n in Rattenhand! Wir sind der letzte Dreck in einem aufgeräumten Land! Frau Lieselotte Meyer aus der Rosenstrasse 8 hat einen Spaziergang durch den kleinen Park gemacht. Da trifft sie Kurt und Hans und Adelheid. Es ist 12 Uhr Mittags und die sind schon wieder breit. Frau Meyer sagt: "Ich hab euch etwas Kuchen mitgebracht!". Darauf hat Hans besoffen, aber herzlich gelacht. "Für die meisten sind wir Müll, das ist so das Niveau, sie behandeln uns wie Ratten, und sie nenn' uns auch schon so!" "Na und?!" sagt da Frau Meyer, "dann sind wir eben Ratten, ich kann mich noch erinnern, als wir eh mehr Paua hatten! Organisation!" sagt sie zu Hans, "gehört dazu, obwohl wenn ich keine Ratte kenn', die soviel säuft wie du!" Die Strassen gehören uns, wir lassen uns hier nicht verjagen! Die Blumenkübel, Gehwege und die Parkanlagen! Die Strassen und die Plätze gehör'n in Rattenhand! Wir sind der letzte Dreck in einem aufgeräumten Land! Sie haben Hans aus diesem Park tatsächlich nicht verjagt...er ist vorher erfroren bei minus 20 Grad. Frau Meyer bringt den anderen immer noch Kuchen vorbei. Keine Heldentat, kein Happy-End und auch kein Grund zur Freude. Das Leben schreibt Geschichten, die sind älter als Frau Meyer, Frau Meyer trägt 'ne schwarze Fahne auf der Totenfeier und eines hat sie am Grab von Hans dann noch geschwor'n: "Eines Tages werden die Ratten in den Palästen wohnen!!" (repeat again and again!!!)
Track Name: Tod und Mordschlag + Gu - Nicaragua (1998)
https://www.youtube.com/watch?v=5hX9r8YYbZQ
Track Name: Revolte Springen - Berlin 2070 (2008)
Im Jahr 2070 ist Berlin 'ne andere Stadt, nur in der Köpi finden wie eh und ye Crustkonzerte statt. Die Aussenmauern wackeln, weil der Bass so dröhnt und bebt, also wurde die Fassade mit Gaffa-tape geklebt. Das Clash ist umgezogen, ist nicht mehr im Mehringhof, das war nach der Revolution zu klein und das war manchmal doof. Sie sind jetzt auf 5 Stockwerken in einem Mamorbau, da war die GEMA früher drin, am Wittenbergplatz, ja genau! Berlin hat sich verändert, ist heute eine angenehme Stadt, kein Geprotze mit Prestige und kein ungerechter Reichtum, sondern alles für alle und alle werden satt! Der Potsdamer Platz ist yetzt der Wagenplatz „schwarzer Kanal“, da ist für 1000 Wägen Platz. Alles wurde abgerissen bis auf ein Gebäude, denn im Ritz Carlton sind jetzt die Duschen für all die Leude. Rigaer 94 ist immer noch kein Streichelzoo, aber Zoos gibts auch sowieso nicht mehr, alle Tiere sind raus, so so! Löwen im X-beliebig, die ich bei der Vokü seh, Schimpansen häng’ gelangweilt an der Kletterwand im RAW. Und im Bethanien rockt das Nilpferd und im Bethanien rockt das! Berlin hat sich verändert, ist heut’ echt eine angenehme Stadt, kein Geprotze mit Prestige und kein ungerechter Reichtum, sondern alles für alle und alle werden satt! Im Jahr 2070 kost' das U-Bahn - fahr'n nicht viel, alle geben, was sie könn', alle ham' das im Gefühl. Die Wagons sind voll mit Graffiti und die Leute, die das machen, sind gesellschaftlich schwer akzeptiert, das ist gut, die ham' gut lachen! "Nie wieder Kapitalismus!" steht auf der Ruine vom KDW, als Mahnmal gegen dieses Scheiß-System, daß wir nicht wieder haben woll’n, nee, nee! 2071 könnt ihr euch mit mir freu'n, da feier' ich ne Party, denn da werd' ich 109!
Track Name: YOK! - 1000 Gründe für die Revolte (2013)
https://de.wikipedia.org/wiki/Revolution%C3%A4re_Zellen_(Deutschland)
Track Name: YOK! - Punkrocksonne (2015)
In der Kindheit diese Schule, in der Jugend mehr Bambule,
viel zu früh zu viel Konflikte, weil die Bombe in dir tickte,
eine Bombe aus zu viel und viel zu wenig Feingefühl,
eine Bombe aus Gewalt, die noch lacht, bevor sie knallt.

Von dem Vater diese Sprüche, von den Bullen diese Sprüche,
von den Nazis diese Sprüche, 25 Knochenbrüche,
von dem Vater in die Fresse, von den Bullen in die Fresse,
von den Nazis in die Fresse und dann wird zurückgeschlagen.

Und der Körper wird robust und die Sprache wird robust,
weil du immer kämpfen musst gegen all den Dreck und Frust,
und die Sprache wird brutal und deine Gesten allemal,
du hast mehr als 11mal nicht mehr ein noch aus gewusst.

Morgen früh, wenn die Punkrocksonne will, wirst du wieder geweckt!

Das Leben, das Erwähnte, plötzlich sind’s ein paar Jahrzehnte,
hat die Hoffnung gut zerstückelt, hat sich trotzdem gut entwickelt,
weil ein Stückchen Hoffnung ist immer noch besser als der Schiss,
den du hast, wenn du dich fragst, ob du hier grad‘ was Falsches sagst.

Und du hast was aufgebaut und du hast dich was getraut,
weit entfernt von den perfekten und den superscheißkorrekten
Leuten, die hier immer denken, dass sie alles besser wissen
Und egal, um was es geht, in gut und böse teilen müssen.

Morgen früh, wenn die Punkrocksonne will, wirst du wieder geweckt!
Track Name: Tischlerei Lischitzki - Fluss (2010)
Ausgesetzt vom Leben
Im Flusslauf deiner Zeit
Treibst du auf nem Floß dahin
Und sucht Gemeinsamkeit
Du triffst die ganzen Leute
Die im selben Flüßchen schwimmen
Du lernst von ihnen zu rudern
Einwenig Richtung bestimmen

Der Fluss geht auf das Meer hinaus
Das ist für alle gleich

Die Zeit dahin ist deine Zeit
Nutze sie so gut du kannst
Die Zeit dahin ist deine Zeit
Nutze sie solang du kannst

Es geht durch wilde Wasser
Oder plätschert nur dahin
Und je besser du ruderst
Desto mehr kannst du sehen.

http://www.tischlereilischitzki.de/